Fachforum stößt auf großes Interesse

Volksbank Osnabrücker Nordland und VR-Bank im Altkreis Bersenbrück luden ein

Wegen des großen Interesses im letzten Jahr haben die beiden Genossenschaftsbanken erneut zu einem Landwirtschaftsforum eingeladen. Am 10. Dezember 2015 begrüßte Herbert Niemann, Vorstandsmitglied der Volksbank Osnabrücker Nordland, auch im Namen seiner Vorstandskollegen Reinhard Lewandowski, ebenfalls Volksbank, und Ralf Stolte, VR-Bank, die etwa 70 Zuhörer. Den großen Zuspruch nehmen die Gastgeber gerne zum Anlass, auch im nächsten Jahr erneut die Veranstaltung durchzuführen.

Besonders begrüßte Niemann die Referenten Johann Kalverkamp, Vorstand VR AgrarBeratung Lingen, und Heinrich Hellbrügge, selbständiger landwirtschaftlicher Berater und Miteigentümer eines großen landwirtschaftlichen Betriebes in Prignitz.

Johann Kalverkamp zeigte den Zuhörern die aktuellen Entwicklungen der landwirtschaftlichen Märkte auf. Dabei ging er sowohl auf die Märkte Kühe, Milch, Mastschwein, Ferkelerzeugung und Futtermittel wie Weizen und Mais ein. Anhand verschiedener Schaubilder stellt er die Markteinschätzung vor. Auch die Preisschwankungen in Verbindung mit den wirtschaftlichen Zyklen arbeitete er heraus. Deutlich wurde auch, dass nach einem wirtschaftlich erfolgreichen Jahr das Finanzamt sowohl Nachzahlungen als auch höhere Vorauszahlungen fordern werde. Das sei für die eigene Liquiditätsplanung sehr wichtig.

Besonders ging er auch auf die Analysen der betrieblichen Risikolagen ein. Ebenso legte er sein Augenmerk auf das Zusammenspiel des landwirtschaftlichen Betriebes mit der Hausbank und machte deutlich, welchen Zwängen Banken ausgesetzt seien, wenn nach schlechteren Jahren der landwirtschaftliche Betrieb Investitionen getätigt müsse.

Heinrich Hellbrügge, Spezialist für Betriebe mit Schweinehaltung, provozierte schon leicht mit dem Titel seines Vortrages. Er nannte ihn "Richtigere Dinge besser tun". Und so wollte er auch verstanden werden, nicht nur Richtiges tun, sondern das auch noch Besser. Dabei stellte er verschiedene Varianten der Schweinehaltung vor und berechnete, welche betriebswirtschaftlichen Auswirkungen sich durch den Produktionsrhytmus ergeben.

Auch reale Beispiele hatte er aus seiner Beratertätigkeit dabei, um die aufgestellten Thesen zu unterstreichen.

Beide Referenten standen den Zuhörern nach den Referaten für Fragen zur Verfügung. Anschließend luden die beiden Banken zu einem gemeinsamen Mittagessen ein.

Die Vorstandsmitglieder Reinhard Lewandowski (Mitte) und Herbert Niemann (links), beider Volksbank Osnabrücker Nordland, sowie Ralf Stolte (rechts), VR-Bank im Altkreis Bersenbrück dankten den Rednern Heinrich Hellbrügge (2. von links) und Johann Kalverkamp (2. von rechts).